Abfallentsorgung: Gemeinde Sailauf

Direktzum Inhalt springen, zur Suchseite, zum Inhaltsverzeichnis, zur Barrierefreiheitserklärung, eine Barriere melden,

Allgemeine Hinweise

Für die umweltgerechte Entsorgung der Abfälle ist der Landkreis Aschaffenburg verantwortlich. Er stellt dazu Bio- und Restmülltonnen zur Verfügung, die in der Regel im wöchentlichen Wechsel alle 14 Tage geleert werden.

Ansprechpartner für Fragen zur Abfallwirtschaft und Abfallentsorgung im Landkreis ist das Landratsamt Aschaffenburg:

  • Allgemeine Abfallberatung Telefonnummer: 06021 394-407
  • Gewerbeabfallberatung Telefonnummer: 06021 394-395
  • Müllgebührenstelle Telefonnummer: 06021 394-408 oder Telefonnummer: 06021 394-396
  • Tonnenänderungen Telefonnummer: 06021 394-444

Mit der Entsorgung beauftragt ist die Firma M. Werner GmbH & Co. Mülltransport KG.

Privathaushalte können sich kostenlos Gelbe Säcke für Kunststoff- und Verbundstoffabfälle in der Gemeindeverwaltung abholen. Gewerbetreibende müssen sich mit dem Landratsamt - Gewerbeabfallberatung (s.o.) - in Verbindung setzen.

Zusätzlich zur Hausmüllabfuhr können im Bürgerbüro Restmüllsäcke erworben werden.

Weitere Informationen über die Abfallentsorgung sowie sämtliche Abfuhrtermine sind auch im Abfallkalender des Landkreises aufgeführt, der in der Gemeindeverwaltung und den örtlichen Banken erhältlich ist.

Nachstehend finden Sie alle wichtigen Informationen zum Recyclinghof.

Recyclinghof am Steinbruch

Folgende Wertstoffe werden am Recyclinghof angenommen

  • Bauschutt mineralisch (kein Rigips)
  • Altmetall und Dosen
  • Altholz und Spanplatten (auch lackiert, beschichtet u. mit Holzschutzmittel behandelt)
  • Papier und Kartonagen
  • Haushaltsgroß- und kleingeräte (außer Kühlgeräte , Bildschirme und Trockner)
  • Weiße Styroporformteile,  sowie weiße und farbige Verpackungschips (nicht verunrienigt), kein Dämmmaterial
  • Brillen Hörgeräte, Korken, Kerzenwachs
  • Speisefette und-öle
  • Aluminium, Messing, Blei, Kupfer, Kabelreste
  • PU-Schaumdosen
  • Fenster mit Holz-/Metall-/Kunststoffrahmen, Außentüren, Altholz aus dem Außenbereich
  • Flachglas, Glasbausteine, feuerfestes Glas
  • CDs, Kartuschen und Toner

Anliefermengen

Im Landkreis Aschaffenburg dient die Einrichtung der Recyclinghöfe der Annahme von verwertbaren Abfällen („Wertstoffen“), die haushaltstypisch in Art und Menge anfallen. Die Recyclinghöfe sind entsprechend der Einwohnerzahlen (Gemeindegröße) in ihrer jeweiligen Größe errichtet. Die Annahme von „Wertstoffen“ aus dem gewerblichen Bereich, die nicht als haushaltstypisch in Art und Menge anzusehen sind, ist auf Grund der Menge und Beschaffenheit nicht möglich. Weiter können auf den gemeindlichen Recyclinghöfen keine Wertstoffe aus Umbau, Abriss oder ähnlicher Herkunft, auch von privaten Haushaltungen sowie aus Haushaltsauflösungen angenommen werden.

Wertstoffe in größeren Mengen sowie Wertstoffe aus Haushaltsauflösungen sind privaten, dafür zugelassenen Entsorgern zu überlassen. Hierfür ist der Landkreis Aschaffenburg gem. Artikel 4 Absatz 1 des bayerischen Abfallwirtschaftsgesetzes nicht mehr in der Pflicht. Auch können die kommunalen Recyclinghöfe diese Leistungen schon alleine auf Grund der Größe und der personellen sowie technischen Ausstattung nicht erbringen.

  • Altholz (Kat. AI - AIII)
    Freimenge im Jahr: 2 m³
    Maximale Menge pro Anlieferung: 0,5 m³
  • Altholz behandelt (Kat. AIV)
    Freimenge im Jahr: 2 m³
    Maximale Menge pro Anlieferung: 0,5 m³
  • Fenster
    Freimenge im Jahr: 2 m² / 2 Stück
    Maximale Menge pro Anlieferung: 2 m² / 2 Stück
  • Flachglas
    Freimenge im Jahr: s. Fenster
    Maximale Menge pro Anlieferung: s. Fenster
  • Glasbausteine
    Freimenge im Jahr: 0,5 m³
    Maximale Menge pro Anlieferung: 0,25 m³
  • Haustüren
    Freimenge im Jahr: 1 Stück
    Maximale Menge pro Anlieferung: 1 Stück

Unabhängig von der Zusammensetzung ist die Anlieferung von behandelten Althölzern, Fenstern, Flachglas auf 0,5 m³ pro Anlieferung beschränkt!

  • Altmetall
    Freimenge im Jahr: alles
    Maximale Menge pro Anlieferung: 0,5 m³
  • Altpapier
    Freimenge im Jahr: alles
    Maximale Menge pro Anlieferung: 0,5 m³
  • Bauschutt
    Freimenge im Jahr: 1 m³
    Maximale Menge pro Anlieferung: 0,25 m³

Durch den Betriebsablauf (z.B. volle oder defekte Behälter) kann die Annahmemenge eingeschränkt werden und insbesondere Anlieferungen, die ein haushaltstypisches Maß im Sinne der vorstehenden Definition übersteigen, können abgewiesen werden. Hierüber entscheidet das Betriebspersonal.

Ausgabe Gelbe Säcke

Gelbe Säcke sind in haushaltsüblichen Mengen am Rathausfenster an der Rottenberger Straße,  im Recyclinghof am Hartsteinwerk und im Dorfladen Eichenberg zu den jeweiligen Öffnungszeiten erhältlich.

Da der Verbrauch von Gelben Säcken (vermutlich wegen Zweckentfremdung und Mitnahme größerer Mengen durch auswärtige Personen) stark zugenommen hat, ist die Selbstbedienung vor dem Eingang des Rathauses leider nicht mehr möglich.

Wichtige Informationen

  • Wertstoffcontainer: Glas und Dosen, Papier und Kartonagen
  • Abfallkalender